Glossar

Erklärung von Sanskrit-Begriffen


A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M
N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z

Siehe auch www.vishnupedia.org/wiki


A
Acarya "Jemand, der durch sein eigenes Beispiel lehrt"; ein spiritueller Lehrer.
Acintya-bheda-abheda-tattva Shri Chaitanyas Lehre des "unbegreiflichen gleichzeitigen Eins- und Verschiedenseins" Gottes und seiner Energien.
Arati eine Zeremonie, bei der die Bildgestalt des Herrn mit Licht (Ghee-Lampe), Blumen, Räucherstäbchen usw. verehrt wird.
Arjuna Freund Krishnas; einer der fünf Pandava- Brüder, dem Krishna die Bhagavad-Gita verkündete.
Advaita-vada Monismus, Unpersönlichkeitslehre; bezeichnet den unpersönlichen Aspekt Gottes als höchsten Aspekt.
Ahankara Siehe Vishnupedia - Ahankara.
Ahimsa Gewaltlosigkeit.
Akarma "Nichthandeln"; spirituelle Handlung, die keine materielle Reaktion verursacht, sondern materielles Karma auslöscht.
Ananda spirituelle Glückseligkeit.
Apara-prakriti die niedere, materielle Energie des Herrn.
Apaurusheya "Nicht von Menschen geschaffen" (d.h. von Gott offenbart).
Arcana Verehrung der arca-vigraha, der Bildgestalt Gottes.
Arca-vigraha Auch murti; Bildgestalt Krishnas oder Vishnus.
Arya Edel, gemeint ist ein edler Charakter. Nachfolger des Veda werden manchmal Aryans, Edle, genannt.
Asat "Nicht ewig", zeitweilig; Eigenschaft der Materie.
Ashrama

1) Bezeichhung für die vier spirituellen Lebensstufen im vedischen Gesellschaftssystem: brahmacarya, grihastha, vanaprastha, und sannyasa.
2) Tempel oder klosterähnliche Anlage, wo ein spiritueller Meister seine Schüler unterrichtet, wo Bildgestalten des Herrn verehrt werden.
3) Wonsitz eines Heiligen (Sadhu).

Astanga-yoga der mechanische "achtfache Pfad" des mystischen yoga, bestehend aus yama und niyama (Gebote und Verbote in der Ausübung von yoga), asana (Sitzstellungen), pranayama (Atembeherrschung), pratyahara (Zurückziehen der Sinne), dharana (Konzentration des Geistes), dhyana (Meditation) und samadhi (Versenkung in Meditation über die Überseele)
Asura Siehe Vishnupedia - Asura.
Atma (1) Das Selbst, die individuelle spirituelle und innerste individuelle Identität. Siehe Vishnupedia - Atman.
Atmarama "Jemand, der im Innern Freude findet"; Eigenschaft Krishnas und Seiner reinen Geweihten, deren Glückseligkeit nicht von materiellen Dingen abhängig ist.
Avatara "Jemand, der herabsteigt"; eine Selbstmanifestation Gottes, die in der materiellen Welt erscheint, um eine bestimmte Mission zu erfüllen.
B

 

Rest befindet sich im Aufbau.

Nutzt bitte für ausführliche Erklärungen www.vishnupedia.org/wiki

 

bapswami.de